Das Jahr 2018 erinnert uns an die „Jubiläen“ einiger denkwürdiger und katastrophaler Ereignisse der deutschen und europäischen Geschichte: der Beginn des 30-jährigen Krieges vor 400 Jahren, das Ende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren, 80 Jahre Reichsprogromnacht.

Als evangelische Kirche waren wir in all diese Dinge verstrickt, deshalb ist es uns wichtig, in diesem Jahr das Gedenken der Opfer, aber auch das deutliche Eintreten für Frieden und Demokratie in die Stadt hinein zu holen. So werden wir in der historischen Mitte, der St. Georgs- Kirche, einen ökumenischen, für alle Menschen offenen Gedenkgottesdienst feiern, zu der auch die kommunale Gemeinde eingeladen ist, sich diesem Gedenken anzuschließen.

  

Termin                    So 18.11.2018

Uhrzeit                    10.00 Uhr

Ort                           St. Georgs-Kirche

  

Hattingen hat Haltung!

Der zentrale Gottesdienst findet im Rahmen der Hattinger „Gedenk- und Aktionswoche für Toleranz und Demokratie – gegen das Vergessen“ statt. Das genaue Programm entnehmen Sie der Tagespresse.

  

Termin                     Fr 9.11.2018

Uhrzeit                    11.00 Uhr

Hattingen zeigt Gesicht gegen das Vergessen

Uhrzeit                    12.00 Uhr

Kundgebung vor dem Alten Rathaus

anschl. Kranzniederlegung am ehemaligen Standort der Synagoge

Uhrzeit                    18.30 Uhr

Zentrale Hattinger Veranstaltung in der Gebläsehalle „Hattingen gedenkt der Opfer rechtsextremer Gewalt“, u.a. mit Lesungen und Redebeiträgen sowie dem Ensemble Opus 45 mit Robert Knisžka: „Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen.“