Diakonie in unserer Kirchengemeinde

Gottes Wort setzt nicht nur unser Herz, sondern auch unsere Hände in Bewegung. Menschen in Not zu helfen und die Stimme gegen Ausgrenzung und Ungerechtigkeit zu erheben - das ist Diakonie und gehört zu den Kernaufgaben unserer Kirche. In den diakonischen Aufgaben liegt eine große Chance für eine lebendige Kirchengemeinde.

Netzwerk: Mensch

Mittags-Treff

Diakoniesammlung im Advent 2018

Grußwort der Präsides  

Liebe Gemeindeglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

Haben Sie Hoffnung? Hoffen Sie etwas nur für sich oder haben Sie eine Hoffnung, die sie mit anderen Menschen verbindet? Eine gemeinsame Hoffnung kann uns viel Kraft geben und Trost schenken. Wir merken dann: Ich bin nicht allein mit meiner Hoffnung. Andere vertrauen auf dieselbe Sache wie ich. Das stärkt die Gemeinschaft.

Der Brief an die Epheser spricht davon, dass wir als Christinnen und Christen berufen sind, eine gemeinsame Hoffnung  zu haben (Eph 4,4). Wir hoffen nicht allein, nicht nur für uns, sondern wir werden von einer Gemeinschaft getragen, die eine Hoffnung vereint. Diese Hoffnung können wir nicht nur für uns behalten. Sie muss weitergegeben werden, immer wieder, seit gut 2000 Jahren.

Es ist die Hoffnung, dass Leid, Not und Tod nicht das letzte Wort in dieser Welt haben, sondern – dank Jesus Christus – die Liebe Gottes größer ist und Leben eröffnet.

„HOFFNUNG GEBEN“ lautet das Motto der Diakoniesammlung im Advent. Das wollen wir tun. Ganz praktisch durch diakonische Hilfe: In der Pflege von Schwerstkranken, bei der Inklusion von ausgegrenzten Menschen oder bei der Betreuung von gefährdeten Kindern und Jugendlichen.  Das ist Diakonie: etwas von dem aufscheinen lassen, worauf wir hoffen

Bitte helfen Sie dabei mit! Unterstützen Sie die Arbeit der Diakonie mit Ihrer Spende.

Es grüßen Sie herzlich,
Annette Kurschus, Präses der Ev. Kirche von Westfalen
Manfred Rekowski , Präses der Ev. Kirche im Rheinland

Ein entsprechender Vordruck liegt diesem Gemeindebrief bei. 

 

Diakoniesammlung – Einmal spenden, dreimal Hoffnung geben

Die Diakoniesammlung hat eine lange Tradition. Seit mehr als 60 Jahren führen evangelische Kirchengemeinden Sammlungen zu Gunsten diakonischer Arbeit durch. Die Diakoniesammlung ist gleichzeitig einer der größten Spendensammel-Aktionen in der Evangelischen Kirche. Allein im Gebiet der drei Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe beteiligen sich jedes Jahr mehr als 500 Gemeinden, die rund 1,5 Millionen Euro an Spenden sammeln.

Das Besondere an der Diakoniesammlung ist, dass eine Spende dreifach Wirkung zeigt. Denn die Spende wird aufgeteilt: 60 Prozent der Spendensumme bleibt in der Region. Hier wird diakonische Arbeit in Ihrer Kirchengemeinde und bei Ihrem örtlichen Diakonischen Werk unterstützt. Die restlichen 40 Prozent werden vom Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe - Diakonie RWL für überregionale Projekte und die Beratung von diakonischer Arbeit in Gemeinden und Kirchenkreisen verwandt.

Das heißt, eine Spende bei der Diakoniesammlung ist 1) direkte Hilfe für Bedürfte vor Ort, ist 2) eine Unterstützung für regionale diakonische Projekte und ist 3) eine Förderung von überregionaler Arbeit der Diakonie.

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu Diakoniesammlung? Schreiben Sie eine E-Mail an sammlungdontospamme@gowaway.diakonie-rwl.de oder postalisch an:
Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. - Diakonie RWL
Lenaustr. 41, 40470 Düsseldorf
Redaktion: Pfarrer Ulrich T. Christenn