Unser Erntewagen zum Erntedankfest am Sonntag, 4.10.2020

 

 

Verschiebung des Konfi-Jahrgangs

Uns hat die Frage bewegt, wie wir in Zeiten von Corona Kirchlichen Unterricht machen können. Wie groß darf die Gruppe sein? Ist eine Gesamtgruppe möglich? Können Teamer*innen eingebunden werden? Es darf nicht gesungen werden. Spiele und Spaß, wie geht das auf Abstand? Bleibt so die Gemeinschaft auf der Strecke? Und die ist doch wichtig.

Dazu kommt, dass das Konfi-Camp in den Herbstferien auf diesem Hintergrund und mit Abstands- und Hygieneregeln in einer Jugendherberge nicht durchführbar ist.

Deshalb hat das Presbyterium beschlossen, den Konfi-Kurs, der nach den Sommerferien begonnen hätte, auszusetzen und die Jugendlichen erst im Sommer 2021 einzuladen.

Damit es keinen doppelten Jahrgang gibt, soll der Konfirmations-Kurs ab 2021 immer im 9. Schulbesuchsjahr stattfinden. Bisher war es das 7. Schulbesuchsjahr.

Dies werden alle anderen Hattinger Gemeinden auch so handhaben.

NesT im Kirchenkreis Hattingen Witten

Seit Dezember 2019 gibt es NesT im Kirchenkreis Hattingen Witten.

Neustart im Team stützt sich auf ehrenamtliches Engagement aus der Bevölkerung. Mentor*innen leisten eine menschliche Integration von besonders schutzbedürftigen Geflüchteten aus Erstaufnahmelagern und ermöglichen so eine nachhaltige Eingliederung in die Gesellschaft.

 

Im Februar des Jahres, also nur kurz vor Beginn unseres Corona-Erlebnisses, hat sich bereits ein Team rund um die Johannis-Kirchengemeinde in Witten einer geflüchteten Familie angenommen.

 

Wir fragten das Team aus Jung und Erfahren, was sie motiviert und welche Erfahrungen sie bisher gemacht haben. „Es geht überraschend schnell, dass einem Menschen, die Dir vor einem halben Jahr noch fremd waren, ans Herz wachsen“, beschreibt einer der Mentoren.  Bei einem Gespräch mit der Mutter und dem ältesten Sohn kam die Frage auf, ob sie Angst hätten vor dem, was vor ihnen liegt. Die Antwort macht nachdenklich und ist doch voller Optimismus: „Die Angst liegt hinter uns. Vor uns liegt die Zukunft.“

Je fünf Personen schließen sich zu einem Team zusammen, erhalten eine eintägige Schulung und werden von kompetenten Ansprechpartnern auf ihrem Weg begleitet und unterstützt. Besondere Kenntnisse oder Erfahrungen sind nicht erforderlich.

Keine Zeit, Mentor zu werden?

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, aber momentan keine Zeit haben, bitten wir Sie, für die Kosten des Flüchtlings-Projekts zu spenden:

Jeder Euro zählt!

Spendenkonto:

IBAN: DE76 3506 0190 2001 1260 00 BIC: GENODED1DKD 

Verwendungszweck: „Spende NesT“

Bitte Postanschrift ebenfalls für Dank und Spendenquittung angeben.

 

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich an:
Dominik Brandt (Nestkoordinator)
01573 0942367
nestdontospamme@gowaway.kirche-hawi.de
www.kirche-hawi.de/nest