Kleidersammlung für Bethel

Wir freuen uns auf Ihre Kleiderspenden!

Bitte bringen Sie für  die jährliche Sammlung Ihre Säcke zur
Abgabestelle: Gemeindehaus - Termin Mo 19.11. bis 24.11.2018

 

Bethel Containerstandorte in Deutschland

Altkleider spenden ist Vertrauenssache

Was heute noch „in“ ist, kann morgen schon wieder „out“ sein. 

Jedes Jahr werden ca. eine Million Tonnen Textilien aus deutschen Kleiderschränken aussortiert. Das meiste davon wird über Gemeindesammlungen oder Kleidercontainer erfasst. Viele Menschen möchten mit Ihrer aussortierten Kleidung etwas Gutes tun, die soziale Arbeit unterstützen oder einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

Die Brockensammlung Bethel sammelt davon jährlich rund 10.000 Tonnen Altkleider. Damit sind wir einer der größten karitativen Kleidersammler in Deutschland.

Wir gehen verantwortungsvoll und umweltgerecht mit Ihren Kleiderspenden um. Als Mitglied des Dachverbandes FairWertung haben wir uns auf den FairWertung-Verhaltenskodex für faire Sammlung und Vermarktung verpflichtet, deren Einhaltung regelmäßig überprüft wird

Transparenz ist uns wichtig. Die Erlöse aus den Kleiderspenden werden für die diakonische Arbeit der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel eingesetzt. 

Auch in unserer Evangelischen Kirchengemeinde Winz-Baak werden Altkleider gesammelt. 

Gesammelt werden

- Damenkleidung, Herrenkleidung und Kinderkleidung aller Art.
- Unterwäsche, Tischwäsche, Bettwäsche sowie Federbetten,
jedoch keine Textilabfälle.
- Herrenschuhe, Damenschuhe und Kinderschuhe sind willkommen, sollten jedoch unbedingt paarweise gebündelt und noch tragbar sein.

Abgabestelle: Gemeindehaus Winz-Baak, Schützstraße 2a

45529 Hattingen, Tel.: 02324 80754 oder 84117.

Termin                    Mo 19.11. bis Fr 24.11.2018
Uhrzeit                    täglich von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

 

Auch in unserem Gemeindehaus sammeln wir Briefmarken für Bethel.

„Italien, Frankreich, Deutschland“, sagt Mechthild Nickel und holt blitzschnell eine Briefmarke nach der anderen aus einem großen Album. In der Briefmarkenstelle Bethel sortiert sie die gespendeten Sammlungen neu.

 

Konrad Adenauer und John F. Kennedy – Mechthild Nickel kennt sie alle. Im Laufe der Jahre ist sie so manchem politischen Kopf begegnet und hat viel von der Welt gesehen. „Diese Briefmarke stammt aus Tobago, diese hier aus Australien“, erklärt sie. Ein kurzer prüfender Blick genügt, um die Briefmarken im richtigen Fach einzuordnen. „Die abgestempelten Briefmarken aus Deutschland kommen in dieses Fach und die abgestempelten aus dem Ausland in das darunter“, sagt die 50-Jährige und deutet auf zwei der sechs Fächer auf ihrem Arbeitstisch.  Mechthild Nickel fühlt sich wohl an ihrem Arbeitsplatz.

 

Seit über 15 Jahren ist sie in der Briefmarkenstelle Bethel tätig. In der Briefmarkenstelle Bethel werden gespendete Postwertzeichen ausgeschnitten, sortiert und verpackt.

 

Die gelernte Milchwirtschaftliche Assistentin hatte mit 21 Jahren einen schweren Unfall. Aufgrund der Kopfverletzungen konnte sie ihren Beruf nicht mehr ausüben. Sie ist froh, in der Briefmarkenstelle arbeiten zu können.